#Rieselfeldhilft – Trauen Sie sich, Kontakt aufzunehmen!

Rieselfelder*innen, die im Moment bei bestimmten, notwendigen Erledigungen Unterstützung benötigen und dies durch die Nachbarschaft nicht möglich oder gewünscht ist, können sich beim Rieselfelder Hilfenetz melden. Die Initiative von der Maria Magdalena Kirche und der Quartiersarbeit von K.I.O.S.K. hat in Kooperation mit dem BürgerInnenverein, rieselfeld.biz, dem SVO und der Polizeidienststelle innerhalb kürzester Zeit einen Helfer*innen-Pool von gut 70 Personen aufbauen können. Die freiwilligen Helfer*innen können unter anderem den Hund Gassi führen, ein nettes Telefonat anbieten oder bis zu zweimal wöchentlich für die Hilfesuchenden einen Einkauf im Stadtteil erledigen. Dafür steht ab der kommenden Woche auch ein Fahrrad mit Anhänger zur Verfügung. Die Helfer*innen werden gut in die Hygienestandards eingewiesen, auch mit den Rieselfelder*innen mit aktuellem Hilfebedarf wird sehr genau besprochen, wie der Ablauf aussieht und was zu beachten ist. Zum Beispiel, dass Helfende niemals die Wohnung betreten werden. Da die Koordination der Hilfen immer über die Organisator*innen des Rieselfelder Hilfenetzes läuft, stehen diese in engem und vertrauenswürdigem Kontakt mit allen Beteiligten. Also: Sollten Sie zur Risikogruppe gehören, überlegen Sie doch einmal, ob sie die Hilfe nicht in Anspruch nehmen wollen. Sie wären nicht die oder der Erste. Das Angebot ist übrigens kostenlos.

Kontakt:

Ökumenische Kirche Rieselfeld / Sarah Weber & Sarah-Louise Müller
Tel. 0761-1374310 / sarah.weber@kath-freiburg-suedwest.de

Quartiersarbeit Rieselfeld / Norman Pankratz
Tel. 0176-32693440 / stadtteilarbeit@rieselfeld.org

Erreichbarkeit: Mo – Fr / 09:00 -17:00 Uhr

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.